Uwe Timm liest

Uwe Timm – Der Verrückte in den Dünen
Uwe Timm liest und spricht mit Holger Schwab über Literatur und Utopie
!! 80. Geburtstag am 30.3.2020 !!
fällt aus und wird nachgeholt
Mi., 11. März 2020, für 15 € um 20 Uhr im Haus der Evang. Kirche,
Adenauerallee 37, 53113 Bonn

Eine inspirierende Reflexion über die Kraft der Utopie.

Timms neues Buch ist ein Band mit literarischen Essays über Utopien.
Der Verrückte in den Dünen war Carlo Gesell, der Sohn von Silvio Gesell
(Finanztheoretiker, Anarchist und Finanzminster der Münchener Räterepublik).
Carlo Gesell hatte Anfang der dreißiger Jahre Land an der Küste Argentiniens gekauft, dass nur aus Wanderdünen bestand; es war halt günstig. Daraus machte er eine Siedlung, die noch heute existiert. Villa Gesell. Den Einheimischen galt er als der “Verrückte aus den Dünen”.
Die Übersetzerin Dagmar Ploetz, die Frau von Uwe Timm, kommt von dort.
Mit dieser Verrücktheit beschäftigt sich einer der Essays des Bandes.
Auch Etienne Cabet und seine Ikarier tauchen wieder auf:
wir kennen sie schon aus dem Roman Ikarien.

Uwe Timm ist seit 2005 mit jedem neuen Buch zu einer Lesung hier gewesen.
Die Veranstaltungen mit ihm sind immer etwas Besonderes gewesen.
Timm lässt sich gerne befragen und antwortet offen und ausführlich.
Ende März wird er unvorstellbare 80 Jahre alt. Also werden wir ihn ein bißchen
zu seinem “Lebenswerk” befragen!

Kommentare sind geschlossen.