„Der Kampf gegen Schmerz, zumal gegen den vom Menschen dem Menschen zugefügten, gegen die Folter, ebenso wie der Kampf gegen den unnötigen Tod wegen fehlender medizinischer Versorgung oder gar wegen Kriegen ist die existenzielle Utopie. Aus ihr ließe sich eine Moral ableiten, die auf das Jenseits und die Religion verzichten kann.“

Dies ist ein Zitat aus dem neuen Buch von Uwe Timm.
Hier aus einem Essay, der sich mit der Diktatur Dr. José Gaspar Rodriguez Francia in Paraguay zu Beginn des 19. Jahrhunderts beschäftig. Dr. Francia war Anhänger der Französischen Revolution und der europäischen Aufklärung. Er wurde zum lebenslangen Diktator gewählt (!) und wollte per Dekret eine gerechte Gesellschaft schaffen: er wußte für alle was gut war. Letztlich waren die, die er zu Freunden des Menschen machen wollte, verachtete Vollidioten, denen man befehlen muss. Er selber wurde paranoid, wahnsinnig und ein Feind des Menschen:
Zu lange zu viel Macht.

Diesen Essay kann man fast als warnenden Kommentar zur heutigen Gesundheitspolitik lesen.

Unbedingt lesen kann man jetzt “Nemesis” von Philip Roth.
Das ist sein letzter Roman. Er hat als Rahmen die Polio-Epidemie von 1944 in den USA. Unglaublich wie die Lagebeschreibung auch auf unsere Corona-Situation passt. Niemand wusste damals wie Polio (Kinderlähmung) übertragen wird. Es starben vor allem kleine Kinder, im Spätstadium musst die Patienten von der “Eisernen Lunge” beatmet werden. Natürlich gab es nicht genügend dieser Geräte.
Bucky Cantor ist der junge, energische Sportlehrer, der die Ferienfreizeit auf dem Schulsportplatz betreut. Die beiden ersten Opfer sind zwei seiner Schüler. Hat er etwas falsch gemacht, hat er sie angesteckt? Pflicht-Gefühl und Hilflosigkeit gegen eine brutale Krankheit setzen ihm derart zu, dass er daran verzweifelt und zu Grunde geht. Philip Roth erzählt dies in einer stilistisch so schönen Sprache, dass sie einen trotz des Dramas antiken Ausmaßes tröstet!

Dass hat er mit Uwe Timm gemeinsam: Der Trost und die Utopie sind die Literatur!

Uwe Timm, Der Verückte in den Dünen
Kiepenheuer & Witsch, 22 €

Philip Roth, Nemesis
Hanser, geb., 18.90€ und als rororo tb 12 €

Kommentare sind geschlossen.