Alfred Grosser

Grosser Leggewie 2017

Ein Foto von Kristof Scheller

Der Abend mit Alfred Grosser und Claus Leggewie
war eine unserer eindrücklichsten Veranstaltungen.
Toll, einen 92 Jährigen so humorvoll, so persönlich und gut über Politik reden zu hören.
Oft wure er durch „Szenenapplaus“ unterbrochen.
Besten Dank auf diesem Weg auch an Claus Leggewie, der Grosser immer genau
zu den richtigenThemen lockte.

Alfred Grosser liest und diskutiert
LeMensch – Ethik der Identitäten

Moderation: Claus Leggewie

Ausverkauft!

 

Dienstag, 14. März 2017 für 10 € um 20 Uhr im LVR LandesMuseum Bonn

Wie werden wir, wer wir sind?
Durch den Finger des Anderen, der auf uns zeigt?
Durch unser Geschlecht? Durch Kultur und Tradition? Durch Religion? Durch Heimat, Erziehung und nationale Mythen? Durch auferlegte Erinnerung und Geschichte?

In einem sehr persönlichen Text schreibt der Wegbereiter der deutsch-französischen Verständigung über die Entstehung sozialer Identität und das Gefühl der Zugehörigkeit.

Er nimmt unter anderem Deutsche, Frauen, Palästinenser, Flüchtlinge, Juden, Christen, Muslime in den Fokus – wie immer provokativ, anschaulich und mit einer Vielzahl konkreter Beispiele aus seinem eigenen Leben.

Am Ende steht, dass wir “mehr Mensch” werden müssen und die Frage nach der Identität nicht ohne eine humane Ethik beantwortet werden kann.

Alfred Grosser stellt sein neues Buch vor, das im bonner Dietz Verlag erscheint.

 

Kommentare sind geschlossen.